Für die eingereichten Maßnahmen müssen Investitionskosten von je zumindest 2,5 Millionen Euro vorliegen.

Die maximale Förderung beträgt bis zu 10 Millionen Euro pro eingereichte Maßnahme. Die beantragten Maßnahmen müssen zu einer wesentlichen Reduktion der Treibhausgasemissionen des einreichenden Unternehmens führen. Die Auswahl der Projekte erfolgt durch ein äußerst kompetitives Ausschreibungsverfahren. Die 1. Ausschreibung ist von 11.07.22. bis inkl. 21.10.22 geöffnet und es stehen insgesamt EUR 35 Mio. zur Verfügung. Eine weitere Ausschreibung ist im 1. Quartal 2023 geplant bei der insgesamt EUR 65 Mio. zur Verfügung stehen werden.

Nachdem es sich hier um ein äußerst kompetitives Auswahlverfahren handelt, empfehlen wir, sich für eine erste Einschätzung an unseren Förderexperten Harald Dallinger zu wenden.

Harald Dallinger, Tel. +43 660 66 69 592, harald.dallinger@firstwest.at